60 Jahre Erfolg auf einem bewegten Markt

60 fruchtbare Jahre unter wechselnden Marktsituationen sind Anlass für AREAL die Firmengeschichte der STANDARD Gebäudereingung Jacobs in Meilensteinen zu schildern.

Mehr erfahren

60 Jahre Erfolg auf einem bewegten Markt

60 fruchtbare Jahre unter wechselnden Marktsituationen sind Anlass für areal die Firmengeschichte der STANDARD Gebäudereinigung Jacobs in Meilensteinen zu schildern.

Im Dezember 1959 wurde die STANDARD Gebäudereinigung Jacobs GmbH von Hermann Jacobs in Saarbrücken gegründet. Die Jahre des Aufbaus nach dem Krieg liefen gerade auf Hochtouren, die Reinigungsmittel wurden im improvisierten Labor im Keller – Küche genannt – noch selbst nach einfachen Rezepten hergestellt – zu kaufen gab es sie noch nicht. Die Kunden der ersten Jahre waren vor allem Institutionen der Öffentlichen Hand, wie die Deutsche Post, Behörden, Schulen, aber auch Versicherungen und Genossenschaften, viele davon waren ebenfalls „noch“ Körperschaften des öffentlichen Rechts. Bald folgten Unternehmen der freien Wirtschaft, im Saarland wurde zum Beispiel die Firma Saarstahl früh zu einem Kunden der STANDARD Gebäudereinigung Jacobs GmbH. Zu Jahresbeginn 1978 trat mit Joseph Jacobs die zweite Generation in das Familienunternehmen ein, in diesem Jahr arbeiteten ca. 300 Servicekräfte im Dienst der Firma. Bemerkenswert: Noch zehn Jahre später – 1988 – wurden 75 % des Umsatzes der STANDARD Gebäudereinigung Jacobs GmbH mit Institutionen der Öffentlichen Hand gemacht. In der freien Wirtschaft im Saarland wurde zu dieser Zeit mit Kohle und Stahl das Geld verdient. Der lange Abschied von der Kohle an der Saar endete aber zwischen 2000 und spätestens 2012, wie wir heute wissen.

Unser Erfolg bestand während all der Jahre in guten Teams – gute Leute sind und bleiben das beste Kapital!
David Jacobs

1990: ein Großauftrag, Der neue Herausforderungen bringt

Ein Meilenstein in Sachen Aufträge der Öffentlichen Hand stellte 1990 der Auftrag zur Reinigung aller Post­ämter im Saarland dar. Wichtig zu wissen: Vor 30 Jahren hatte noch jede kleinere Ortschaft ein Postamt und die STANDARD Gebäudereinigung mit einem Schlag ein Reinigungsobjekt in jeder Postleitzahl im Saarland – eine logistische Herausforderung, denn mit einem Ruck schnellte die Anzahl der Mitarbeiter um ein Vielfaches nach oben. Um den verwaltungstechnischen Anforderungen gerecht zu werden, wurde schnell branchengerechte Software benötigt. Zusammen mit 5 Partnern gründet die STANDARD Gebäudereinigung Jacobs die Softwareschmiede ProClean mit dem Auftrag Branchensoftware für Gebäudedienstleister zu entwickeln. Heute bietet die Komplettlösung von der Kalkulation über das Angebot bis hin zu Disposition, der Materialwirtschaft über das Qualitätsmanagement und CRM bis zum Controlling alles, was für effektive Abläufe notwendig ist. Die Dynamik der 2000er Jahre hielt unverändert an. Im Jahr 1994 wurde die erste Niederlassung der STANDARD Gebäudereinigung Jacobs in Pirmasens gegründet. Vier weitere folgten in Kaiserslautern, Trier, Mainz und Ludwigshafen. Im Jahr 1995 hatte das Unternehmen im Saarland einen Marktanteil von beachtlichen 24%. Ab 1995 fruchtet die Strategie der räumlichen Geschäftsausdehnung. Erste Großaufträge werden über die Niederlassungen akquiriert, zuerst in Rheinland-Pfalz. Mit den Großkunden wachsen auch die Anforderungen an die dokumentierte Servicequalität. Im Jahr 1996 schon erhielt die STANDARD Gebäude­rei- nigung Jacobs die Zertifizierung für ein integriertes Managementsystem, das die Bereiche von ISO 9001 (Qualität), ab 2015 14001 (Umwelt) und OHSAS 18001 (Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz) umfasst. Die Anforderungen der Großkunden wachsen und sie werden erfüllt.

Gegenläufige Marktbewegungen

Insgesamt bestimmen zwei gegenläufige Bewegungen die Herausforderungen des Marktes in den Jahren um das Millennium. Zu dieser Zeit gibt es im Saarland und den unmittelbaren angrenzenden Gebieten keinen so leistungsfähigen Gebäudedienstleister in der Größe der STANDARD Gebäudereinigung Jacobs. Kein Monopol – aber auch kein allzu starker Wettbewerb bei Großkunden. Für die national agierenden Branchenführer ist das Saarland in den angesprochenen Jahren immer noch ein unattraktiver, blinder Fleck. Dies ändert sich schlagartig, als Großunternehmen, wie beispielsweise die Deutsche Post, beginnen, Aufträge deutschlandweit auszuschreiben. Dem Druck im Markt begegnet die STANDARD Gebäudereinigung Jacobs, wie geschildert, mit der Schaffung der Niederlassungen in ihrem Tätigkeitsgebiet und hält Umsatz und Gewinn trotz bundesweiter Konkurrenz konstant – der Anteil an Aufträgen der Öffentlichen Hand sinkt zwar, wird aber durch große Aufträge aus dem Mittelstand aufgefangen.Mut und Vorausschau werden belohnt. Nicht nur in den Jahren um die Jahrtausendwende, sondern auch weil insbesondere in den Jahren ab 2015 ein abermaliger Betrachtungs- und Wertewandel in den Köpfen der Entscheider fest zu stellen ist. Denn die Qualität der Dienstleistung wird vor Ort am Reinigungsobjekt erbracht – mit Servicekräften, Material und Ansprechpartnern. Und mit Entscheidern auf Auftragnehmerseite, die das Reinigungsobjekt kennen. Während jahrelang ausschließlich der Preis für die Vergabe ausschlaggebend war, möchten Kunden heute wieder Bedarf und Lösung schnell und unkompliziert mit der Führungsebene des Serviceanbieters besprechen ... denn zu laut werden mitunter die Beschwerden von unzufriedenen Kollegen, deren Rufe nicht gehört werden.

Mit mittelständischer und in der Region verwurzelter Unternehmenskultur werden wir auch diese Herausforderung in Zukunft meistern und gute Mitarbeiter gewinnen können. Wir gehen das optimistisch an!
David Jacobs

Gute Aussichten für die Zukunft

Spätestens seit Eintritt von David Jacobs 2007 als Geschäftsführer der dritten Generation ist die Kontinuität der Firmengeschichte sicher gestellt. Mit moderner IT- und Onlinetechnologie managt die STANDARD Gebäudereinigung Jacobs Routineaufgaben, Reinigungsobjekte und die Verwaltung eines über 1.100 Personen zählenden Mitarbeiterstabes. Ein neues Softwaremodul wird in naher Zukunft die Verwaltung von Arbeitsscheinen komplett digitalisieren. Die Lagerhaltung ist dank starker Partner heute vereinfacht und Umweltaspekte werden konsequent berücksichtigt und in moderner Servicequalität umgesetzt. Auch den Umbau der Montanindustrie hat das Saarland mittlerweile bewältigt. Zu einem gesunden und sympathischen Familienunternehmen gehört allerdings auch eine ganz andere Erkenntnis. „Unser Erfolg bestand während all der Jahre in guten Teams – gute Leute sind und bleiben das beste Kapital!“, so bringt es David Jacobs auf den Punkt und ergänzt: „Mit mittelständischer und in der Region verwurzelter Unternehmenskultur werden wir auch diese Herausforderung in Zukunft meistern und gute Mitarbeiter gewinnen können. Wir gehen das optimistisch an!“

T