Die guten Geister auf dem Heidelberger Schloss

Die beeindruckende Ruine hoch über dem Neckar ist seit dem 19. Jahrhundert der Inbegriff deutscher Romantik für Besucher aus aller Welt. Das Schloss zieht jährlich rund eine Million Touristen an. Seit 3 Jahren ist die STANDARD Gebäuderinigung Jacobs GmbH der Gebäudedienstleister des international bedeutenden Kulturdenkmals.

Schloss Heidelberg ist die bekannteste Schlossruine der Welt und bezaubert immer aufs Neue – auch wenn es der Arbeitsplatz ist. So wie für Peggy Hauck, 48, und Francisco Franco, 39. Die beiden gehören zu einem 5-köpfigen Team um Objektleiterin Ingrid Franz, das auf dem Schloss Heidelberg 364 Tage im Jahr für gastliche Hygiene sorgt. Nur an Neujahr ist geschlossen. An allen anderen Wochenenden und Feiertagen ist an diesem besonderen Arbeitsplatz das Engagement und die Flexibilität der Servicekräfte besonders gefragt. Denn dann erfordert dies der große Besucherandrang. Wenn 12 Busse zeitgleich oder ein Schiff mit 400 Personen ankommen, werden natürlich die Sanitäranlagen in kurzer Zeit sehr stark frequentiert. Da muss alles schnell wieder in Ordnung gebracht werden, egal, ob es für diese Zeit auf dem Reinigungsplan steht oder nicht. Mitunter sechs oder sieben Mal täglich. Zusätzlich zu mehreren täglichen Unterhaltsreinigungen ist das gesamte Schloss mit allen Gängen, Sälen und Wirtschafts- sowie Gastronomieräumen durch regelmäßige Grundreinigungen in Schuss zu halten – häufig sensible historische Materialien. Und nicht alle Arbeiten können zwischen 6 und 8 Uhr morgens, also vor der Besucheröffnungszeit erledigt werden. „Da kommt es immer mal vor, dass man diskret in den Hintergrund treten muss, wenn eine Führung stattfindet. Nach fünf Minuten nimmt man die Arbeit an derselben Stelle wieder auf“, schildert Peggy Hauck. „Allein durch die Namensschilder wird man oft angesprochen und gibt Auskünfte an die Touristen.“ Die Tagesabläufe variieren schon wegen der vielen Veranstaltungen für die Räume hergerichtet oder gesäubert werden müssen: Die Kapelle für eine Hochzeit, der Königssaal nach einer Abendgala. Seit ein paar Jahren gibt es auch einen Weihnachtsmarkt am Schloss, das Besucherzentrum hat dafür die Sanitäranlagen geöffnet. „Trotz der hohen Ansprüche“, erzählt Francisco Franco, „ist es einfach toll an einem Ort zu arbeiten, für den viele Menschen richtig lange Reisen auf sich nehmen. Hier schaut man von der Arbeit hoch und ist in einer anderen Welt.“

 [„ ...“] So ein Arbeitsplatz ist mit einer Stelle in der Büroreinigung gar nicht zu vergleichen. Hier braucht man sehr viel mehr Aufmerksamkeit und Flexibilität wegen der Besucher und der Veranstaltungen.
Peggy Hauck