Hochschule Mainz

Ökologische Reinigung für über 5.200 Studierende, Lehrkräfte und Institutsmitarbeiter.

Hochschulprofil

Die Hochschule Mainz ist eine von zwei staatlichen Hochschulen der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt, an der rund 5.200 junge Menschen studieren. Bedenkt man, dass sich ein Teil ihres Bildungsangebots aus der kurfürstlichen Maler- und Bildhauerakademie heraus entwickelt hat, die bereits 1757 ins Leben gerufen wurde, so kann die Hochschule Mainz auf eine mittlerweile über 250-jährige Tradition zurückblicken. Als eigenständige Hochschule wurde sie 1996 neu gegründet. Das Studienangebot der Hochschule Mainz ist breit gefächert und gliedert sich in drei Fachbereiche: Den Fachbereich Technik mit den Lehrein­heiten Architektur, Bauingenieurwesen und Geoinformatik und Vermessung, den Fachbereich Gestaltung mit den Lehreinheiten Kommunikationsdesign, Mediendesign / Zeitbasierte Medien und Innenarchitektur und den Fachbereich Wirtschaft mit BWL & International Business, Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsinformatik. Mit der Gründung von sieben eigenständigen Instituten hat die Hochschule Mainz in den vergangenen Jahren neue Akzente im Bereich der angewandten Forschung und Entwicklung gesetzt. Darüber hinaus sind die beiden Kompetenzzentren „Raum­bezogene Informationstechnik in den Geisteswissenschaften“ sowie „Generativ-filmisches Erzählen“ an der Hochschule angesiedelt.
 

Reinigungsauftrag

Die Hochschule Mainz (Standort Campus) wird täglich von der Standard Gebäude­reinigung Jacobs GmbH gereinigt. In ihrer Ausschreibung forderte die Hochschule Mainz eine ökologische und nachhaltige Säuberung. Als Reinigungsmittel kommen deshalb Produkte der Linie „Green Care“ von tana zum Einsatz. Diese werden umweltbewusst hergestellt und sind in ihrer Wirkung sehr effizient. Belastende Stoffe wurden in diesen Produkten weitgehend reduziert. Darüber hinaus ist „Green Care“ in ein Recycling-Management eingebunden. Das Objekt „Hochschule Mainz“ erfordert einen flexiblen Dienstleister. Bei Veranstaltungen beispielsweise des AStA oder von Unternehmen, die sich an Informationsabenden den Studenten präsentieren, müssen die Räume noch in der Nacht gereinigt werden. Viele Grundreinigungen wie die Holzpflege in der Aula finden in den Semesterferien statt. Die Unterhaltsreinigung stark frequentierter Flächen wird dagegen täglich maschinell ausgeführt. Das betrifft unter anderem die Magistrale, die täglich bis zu 600 Studierende durchqueren, sowie die Flure der Verwaltung. Objektkontrollen erfolgen wöchentlich mithilfe eines Tablet PC. Nach dem Erfassen werden die Ergebnisse unmittelbar an den Leiter der Haustechnik der Hochschule Mainz übermittelt. Auch das war eine Anforderung innerhalb der Ausschreibung.