Ökologische Landwirtschaft erleben

Von der Eiersuche im Hühnermobil über die Apfelernte bis zum Bau eines Außenbackofens: Auch in der zweiten Jahreshälfte war wieder viel los auf dem Stadtbauernhof Saarbrücken, den die STANDARD Gebäudereinigung Jacobs GmbH im Zuge ihres sozialen Engagements unterstützt.

Die Sonne steht tiefer, die Blätter färben sich bunt und beim Spaziergang knistert das erste Laub unter den Füßen. Wenn der Sommer in den Herbst übergeht, werden auf dem Stadtbauernhof Saarbrücken wortwörtlich die Früchte der geleisteten Arbeit eingefahren. Es ist Erntezeit. „Besonders die Apfelernte ist dieses Jahr üppig ausgefallen. Einer unserer zwei alten Bäume hat alleine fast 500 kg abgeworfen. Aus dem Obst haben wir erstmals Saft machen lassen“, sagt Jörg Böhmer, der den solidarischen Landwirtschaftsbetrieb auf dem Stadtbauernhof gemeinsam mit seiner Frau und einem Team aus Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfern bewirtschaftet.

Worauf müssen Besitzer von Obstbäumen achten, wenn sie eine reichhaltige Ernte erzielen wollen? Antworten auf diese und andere Fragen gab es Anfang November bei einer gemeinsamen Veranstaltung des örtlichen Obst- und Gartenbauvereins und des Stadtbauernhofs. Auch Mitarbeiter der STANDARD Gebäudereinigung Jacobs GmbH nahmen daran teil. Der Tipp von Jörg Böhmer lautet: „Mit einem fachgerechten Schnitt können Bäume besser wachsen und qualitativ hochwertige Früchte tragen.“ Die kühle Jahreszeit sei hierfür in den meisten Fällen ideal, denn dann befänden sich Bäume in der Saftruhe und würden den Schnitt am besten vertragen.

LEBENDIGE BILDUNGSPLATTFORM

Die Veranstaltung ist nur ein Beispiel für die zahlreichen Aktivitäten, mit denen der Stadtbauernhof Saarbrücken e. V. Jung und Alt für ökologische Landwirtschaft und nachhaltige Entwicklung sensibilisieren möchte. Daher verstehen Jörg Böhmer und sein Team den Stadtbauernhof auch als Bildungsplattform für Kinder und Erwachsene. Und ein Teil dieser Arbeit besteht darin, Kindern und auch Erwachsenen Einblicke in die Abläufe auf dem Hof zu geben. Allein dieses Jahr waren mehr als 60 Kinder im Alter von vier bis fünf Jahren vor Ort. Bei ihren Hoferkundungen lernten sie unter anderem allerhand über Bienen, Hochbeete und die Bewässerung der Felder. „Besonders beliebt ist auch der Besuch im Hühnerstall, unserem Hühnermobil, und die dortige Eiersuche“, sagt Jörg Böhmer. In Zukunft wird es bei solchen Aktionstagen auch möglich sein, selbst Stockbrot, Pizza oder Flammkuchen zu backen. Dafür sorgt ein neuer Außenbackofen, der dieses Jahr gebaut wird.

Um den Lebenszyklus einer Pflanze von der Aussaat bis zur Ernte mitzuerleben, sollten die Kinder den Hof bestenfalls mehrmals im Jahr besuchen. „Manchmal funktioniert das auch“, sagt Böhmer und verweist auf die Kooperation mit einer Gemeinschaftsschule, die ab Herbst mit ihrer Arbeitsgemeinschaft alle zwei Wochen für zwei Stunden auf dem Hof an Themen der Umweltbildung arbeitet. Aus organisatorischen Gründen ließen sich regelmäßige Besuche jedoch nicht immer realisieren.

Daher möchte Jörg Böhmer mit einem Team von Pädagogen und Mitarbeitern des Stadtbauernhofs künftig in die Einrichtungen fahren und vor Ort informieren. Seine Vorstandskollegen Anne Beyer und Christian Petzold entwickeln aktuell ein Konzept zur Umsetzung dieser Idee. „Viele Schulen und Kindergärten haben selbst kleine Beete angelegt. Hieran können wir mit unserer Arbeit anknüpfen“, sagt der Agraringenieur. Ermöglicht wird die Bildungsarbeit auch durch die tatkräftige Unterstützung gesellschaftlich engagierter Unternehmen aus der Region – wie etwa der STANDARD Gebäudereinigung Jacobs GmbH. Seit der Gründung des Stadtbauernhofs vor drei Jahren unterstützt das Unternehmen den Trägerverein finanziell und übernimmt etwa die Transportkosten für Kindergärten, die den Stadtbauernhof besuchen. Zudem beteiligt sich das Unternehmen an Aktionen und zählt zu den Abnehmern von Ernteteilen der solidarischen Landwirtschaft.