Generaldirektion kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz,
Porta Nigra, Trier

UNTERNEHMENSPROFIL
Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz kümmert sich als Obere Landesbehörde darum, rheinland-pfälzische Kulturgüter vergangener Tage zu bewahren. Sie ist dem Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur untergeordnet und vereint folgende Direktionen: Landesdenkmalpfl ege, Landes archäologie, die Direktion Burgen, Schlösser, Altertümer, die Landesmuseen Koblenz und Mainz sowie das Rheinische Landesmuseum in Trier. Die Aufgaben der einzelnen Einrichtungen sind eng miteinander verknüpft. Alle arbeiten daran, das kulturelle Erbe des Landes zu erforschen, den heutigen Besuchern zugänglich zu machen und für weitere Generationen zu erhalten. Zum kulturellen Erbe zählen unter anderem Denkmäler, Kirchen, Burgen und Schlösser, aber auch Gräberfelder, Römerbauten, Handwerkstechniken, Kunst und Literatur. Durch ihre Arbeit leistet die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz gemeinsam mit ihren sechs Direktionen einen wesentlichen Beitrag dazu, Geschichte lebendig zu halten.

REINIGUNGSAUFTRAG

Seit dem Frühjahr 2018 ist die STANDARD Gebäudereinigung Jacobs GmbH für mehrere Liegenschaften der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz zuständig. Dazu zählt das römische Stadttor Porta Nigra in Trier. Die weltweit bekannte Porta Nigra (lateinisch für „Schwarzes Tor“) ist ein ab 170 n. Chr. errichtetes früheres römisches Stadttor und Wahrzeichen der Stadt. Seit 1986 ist die Porta Nigra Teil des UNESCO-Welterbes in Trier. Die Servicekräfte der STANDARD Gebäudereinigung reinigen wöchentlich die Bodenfl ächen, Treppen und Treppengeländer und sorgen dafür, dass die Besucher des UNESCO-Welterbes in sauberem Ambiente in die Welt der römischen Antike eintauchen können. Regelmäßig muss hierbei auch das Stadtmodell, das Trier in der Römerzeit zeigt, gereinigt werden.