Stadtbauernhof Saarbrücken: Blick hinter die Kulissen

Nach einem nassen Winter gaben die Setzlinge von Dicken Bohnen, Kohlrabi und Fenchel Ende März den Startschuss für die neue Saison auf dem Stadtbauernhof Saarbrücken. Gemeinsam mit verschiedenen Salatpfl anzen wurden sie als erstes in die frisch gepfl ügten Felder eingesetzt, da sie die kühleren Temperaturen zu Jahresbeginn besser vertragen. Im Gewächshaus wachsen unterdessen schon Radieschen, Rettich, Rucola, Feldsalat und Spinat. Noch muss der Stadtbauernhof viele der benötigten Jungpfl anzen kaufen, etwa ein Drittel bezieht er von einem Lebenshilfehof aus der Region. „Unser Ziel ist es, mittelfristig unsere Jungpfl anzen selbst zu ziehen, um die Kreisläufe auf dem Hof möglichst klein zu halten“, sagt Jörg Böhmer.

ANZAHL DER ERNTETEILE STEIGT

Gemeinsam mit seiner Frau, mehreren Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfern bewirtschaftet der Agraringenieur den solidarischen Landwirtschaftsbetrieb im Saarbrücker Naherholungsgebiet Almet. Neben Obst und Gemüse werden hier auch Kräuter ökologisch angebaut und Bienen sowie Hühner gehalten. Den Ertrag der Felder behält Familie Pappermann und Böhmer jedoch nicht für sich alleine. Wer möchte, kann einen oder mehrere Ernteteile zeichnen und wöchentlich seine Ernte mit Eiern sowie saisonalem Obst und Gemüse auf dem Hof abholen. „Die Nachfrage wächst“, sagt Jörg Böhmer. „Wir versorgen mittlerweile 100 Ernteteiler.“ 80 davon seien Privatpersonen oder Unternehmen, 20 Ernteteile gingen an ein Restaurant in der Stadt. Der Hof versorgt auch die STANDARD Gebäudereinigung Jacobs GmbH regelmäßig mit seinen Waren.

BILDUNGSARBEIT IM FOKUS

Seit seiner Gründung entwickelt der Stadtbauernhof sein Angebot stetig weiter, sodass es auch in 2018 einige Neuerungen gibt. Dazu zählt zum Beispiel die Veranstaltungsreihe „Gartengeplauder“. Sie fi ndet einmal im Monat statt und richtet sich an alle, die mehr über naturnahe Gartengestaltung wissen möchten. In jeweils eineinhalb Stunden erklärt eine Gärtnerin unter anderem was einen Biogarten ausmacht, wie Mischkultur funktioniert, wie sich die Bodenqualität verbessern lässt und wie biologische Pfl anzen schutzmittel selbst hergestellt werden können. Die Kurse spiegeln das Selbstverständnis des Stadtbauernhofs wider, der sich als Bildungsplattform für eine nachhaltige Entwicklung sieht. „Dementsprechend planen wir auch, die Bildungsarbeit auszubauen. Neben Kindergärten möchten wir künftig verstärkt Schulklassen ansprechen und haben hierfür gemeinsam mit Experten neue pädagogische Konzepte erstellt“, sagt Jörg Böhmer. Durch sie sollen die älteren Kinder oder auch Erwachsene die Arbeit auf dem Hof kennenlernen und mehr darüber erfahren, wie etwa Bäume geschnitten und Nahrungsmittel erzeugt werden.
 

GEMEINSAM ÖKOLOGISCHES BEWUSSTSEIN SCHAFFEN

Bei seiner Arbeit wird Jörg Böhmer von den Freunden des Stadtbauernhofs – einem Zusammenschluss von Privatpersonen und Unternehmen – mit tatkräftiger Hilfe sowie Sach- und Geldspenden unterstützt. Auch die STANDARD Gebäudereinigung Jacobs GmbH zählt von Beginn an zu den Förderern des Hofes. In der Vergangenheit hat sich der Gebäudedienstleister in vielfältiger Weise eingebracht – zum Beispiel, indem er die Bildungsarbeit unterstützt und sich an Baumpfl anzaktionen beteiligt hat. Für 2018 ist der Bau einer Außenküche geplant, außerdem soll die Bildungsarbeit weiter professionalisiert werden.